Newsletter
30.04.2015

"Leipziger Romantik" mit dem Leipziger Universitätschor

Liebe Freunde des Leipziger Universitätschores,

Leipzig feiert 2015 das 1000-jährige Jubiläum seiner Ersterwähnung, und die ganze Stadt feiert mit. Aus diesem Anlass hat die Richard Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 e. V. zusammen mit der Leipziger Universitätsmusik und weiteren Partnern das Festival „Leipziger Romantik“ ins Leben gerufen: Im 19. Jahrhundert war Leipzig eines der wichtigsten Musikzentren der Welt. Richard Wagner wurde hier geboren, Edvard Grieg und Felix Mendelssohn Bartholdy lebten unweit der Universität, Robert und Clara Schumann empfingen in ihrer Wohnung in der Inselstraße Zeitgenossen wie Johannes Brahms, Frédéric Chopin und Franz Liszt zu Konzerten und zum künstlerischen Austausch. „Viele dieser berühmten Namen waren eng mit der Universität Leipzig verbunden, haben hier studiert wie Schumann und Wagner oder musiziert wie Mendelssohn oder Reger“, erzählt Universitätsmusikdirektor David Timm. Einer seiner Vorgänger im Amt war in den Jahren 1907/08 Max Reger.

Der Leipziger Universitätschor singt im Eröffnungskonzert der „Leipziger Romantik“ das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, dem Ehrendoktor der Philosophischen Fakultät unserer Universität, der oft in der Universitätskirche St. Pauli seine Musik aufführte. 1837 dirigierte er dort die Leipziger Erstaufführung des „Paulus“; zehn Jahre später wurde er nach seinem Tod zur Trauerfeier in der Paulinerkirche aufgebahrt. In seinem ehemaligen Wohnhaus in der Goldschmidtstraße befinden sich heute die Büroräume der Leipziger Universitätsmusik.

Mendelssohn beschreibt in seinem Oratorium die Geschichte des jüdischen Saulus, der durch die Erscheinung Jesu zum Christen wird und fortan unter dem Namen Paulus das Evangelium verkündet. Obwohl die Verbindung von Konzertmusik mit Chorälen als kirchenmusikalischen Elementen von Zeitgenossen als Stilbruch empfunden wurde, war „Paulus“ ein großer Erfolg; Robert Schumann lobte es als „Juwel der Gegenwart“.

Wir sind der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli“ sehr dankbar, dass sie mit ihrer finanziellen Unterstützung unser Konzert in der Thomaskirche – einem weiteren Wirkungsort Mendelssohns – ermöglicht. Die Leitung hat Universitätsmusikdirektor David Timm, das Mendelssohnorchester Leipzig spielt auf historischen Instrumenten.

Christi Himmelfahrt, 14. Mai 2015, 17 Uhr
Thomaskirche zu Leipzig
Felix Mendelssohn Bartholdy: „Paulus“
Oratorium für Soli, Chor und Orchester MWV A 14 op.36
im Rahmen des Festivals „Leipziger Romantik“

Lisa Maria Rothländer – Sopran
Susanne Krumbiegel - Alt
Florian Sievers – Tenor
Dominik Wörner - Bass

Leipziger Universitätschor
Mendelssohnorchester Leipzig auf historischen Instrumenten
Leitung: UMD David Timm

Karten zu 18 Euro / ermäßigt 8 Euro im Thomasshop (0341/22 22-42 00),
bei der Musikalienhandlung Oelsner (0341/960 56 56)
und bei allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen;
an der Abendkasse 20 Euro / ermäßigt 10 Euro.
Für Leipzig-Pass-Inhaber Restkarten zu 5 Euro nur an der Abendkasse
Kartenzusendung über http://www.thomaskirche.org/

Zwei Wochen nach „Paulus“ singen wir am Samstag, 30. Mai, um 10 Uhr vor dem Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli. Wir gedenken mit Bach-Chorälen der Sprengung unserer alten Universitätskirche vor 47 Jahren.
Beim Bachfest Leipzig treten wir gleich zwei Mal auf: Am 20. Juni in der Peterskirche mit Bachs „Festmusiken zu Leipziger Universitätsfeiern“ (mehr dazu hier) und am 21. Juni zum Universitätsgottesdienst in der Nikolaikirche mit einer weiteren Bach-Kantate.
Wir hoffen, Sie bald wieder im Konzert zu sehen!

Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen Frühling und grüßen Sie herzlich.
Ihr Leipziger Universitätschor

Büro des Universitätsmusikdirektors
Neumarkt 9-19 (Städtisches Kaufhaus)
Aufgang E, 4. OG
04109 Leipzig

Fon: 0341 97-30190
Fax: 0341 97-30198
unichor@uni-leipzig.de